Ein Junge namens Weihnacht – Matt Haig

Ein Junge namens Weihnacht
Weihnachtsbuchtipp

Was für ein schönes Weihnachtsbuch!
The Guardian titelt bereits „Grandios. Schon jetzt ein Klasskiker.“ . Dem kann ich mich nur anschließen.

Wie ich zum Buch kam

Letztes Jahr bin ich auf der Suche nach einer stimmungsvollen Weihnachtsgeschichte im Buchladen über das Buch von Matt Haig gestolpert. Die lustigen Illustrationen von Chris Mould haben mich in ihren Bann gezogen und später auch die liebevoll erzählte Geschichte über den kleinen Jungen Nikolas.

Wie aus Nikolas der Weihnachtsmann wird

Nikolas lebt mit seinem Vater dem Holzfäller Joel in Finnland in einem winzigen Holzhaus. Die beiden haben nicht viel, aber Nikolas ist glücklich. Als seinem Vater eines Tages vorgeschlagen wird im hohen Norden nach Wichteln zu suchen, für die es eine Belohnung beim König geben soll, bleibt Nikolas mit seiner fiesen Tante Charlotta zurück. Lang hält er es mit ihr nicht aus und als sein Vater nicht zurück zu kommen scheint, macht er sich begleitet von einer kleinen Maus selbst auf die gefährliche Reise nach Norden, nach Wichtelgrund. Es beginnt eine turbelnte Reise an deren Ende Nikolas seine wahre Berufung findet.

Er will die Welt zu einem glücklicheren Ort machen – als Weihnachtsmann!

Was ihr sonst noch wissen müsst

Ein Junge namens Weihnacht
Matt Haig mit Illustration von Chris Mould
14. Oktober 2016
978-3-423-28088-4

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.