Alle Beiträge von Kirsten

Nachgekocht Tagliatelle mit Brokkoli und Pesto

Tagliatelle mit Brokkoli und Pesto

Nachgekocht aus Jamies Kochschule – Jeder kann kochen. Das Kochbuch hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel (Originalausgabe von 2008), ist bei uns aber immer noch fester Bestandteil für unsere Essensplanung. Die Gericht sind simpel und alle Zutaten leicht zu bekommen. Neben den Tagliatelle ist auch der ausbaufähige Möhrensalat mit Feta, Orangen und Papadams bei uns gern gesehen. Das Scones-Rezept gehört zu unseren Backbasics und auch die Currys wie Gemüs Jalfrezi sind super lecker.

Wenn euch das Kochbuch in der Bücherei oder bei Freund*innen unterkommt, leiht es euch aus. Es lohnt sich.

Ihr benötigt für 4-6 Personen:

  • 1 Kartoffel
  • 1 Brokkoli
  • Basilikumblätter von einem großen Bund
  • 70g geriebener Parmesan
  • 400-500g Tagliatelle
  • 4 EL Pesto
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffel schälen und mit einem Sparschäler in Scheiben schneiden.
  2. Brokkoli putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Strunk in dünne Scheiben schneiden.
  3. Tagliatelle zusammen mit Brokkolistrunkstücken garen. Kurz vor Ende der Garzeit die Brokkoliröschen und die Kartoffelscheiben hinzugeben und für ca. 5 Minuten mit garen.
  4. Topf abgießen und etwas Kochwasser davon auffangen.
  5. Basilikumblätter zur Hälfte grob hacken.
  6. Pesto, die Hälfte des Parmesans und den gehackten Basilikum mit in den Topf geben und etwas Kochwasser hinzugeben bis es sämig wird.
  7. Restliche Basilikumblätter sowie den Parmesan beim Anrichten über das Gericht streuen.

Guten Appetit!

Kirstens Lesestapel

Kirstens Lesestapel

Meinen Lesestapel kann man wirklich stapeln. Elf Bücher zählt er, wenn man die zwei letzten Bände der Tetralogie Die Spiegelreisende dazu zählt.

Wieso sich die Bücher stapeln? Weil viele liebe Menschen mir welche ausgeliehen oder geschenkt haben. Eins der Bücher habe ich mir selbst gekauft, zwei aus einem Bücherschrank mitgenommen, drei hat mir Sonja in die Hand gedrückt. Fantasy, Romane, Sachbücher….

Ich stelle euch die Bücher hier kurz vor. Vielleicht lest ihr in den nächsten Monaten sogar eine Rezension darüber. Schreibt mir in den Kommentaren, dann weiß ich welches Buch euch am meisten interessiert.

Die Spiegelreisende von Christelle Dabos
Das Gedächtnis von Babel
Im Sturm der Echos

Die Buchreihe hat mir eine Kita-Bekanntschaft empfohlen. Derzeit lese ich Band 2 Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast und freue mich schon auf die letzten beiden Teile. Die französische Autorin Christelle Dabos hat meiner Meinung nach eine fantastische Mischung aus Steam-Punk, Bridgerton und Magie für ihr Fantasy-Universum zusammengestellt. Es birgt so viele Möglichkeiten und lässt mich mit Spannung auf die Entwicklung der Geschichte zurück.

Bücher meines Lieblingsautors Kai Meyer
Die Bibliothek im Nebel

Ein Wunschbuch. Nach Die Bücher, der Junge und die Nacht, freue ich mich auf den Roman, der wieder ins Graphische Viertel nach Leipzig führt. Besonders weil dort Grigori wieder auftaucht. Bei einer Lesung in der Neusser Stadtbibliothek hatte Kai Meyer dies schon angekündigt.

Die Wellenläufer

Ein Bücherschrankfund. Kai Meyer ist für mich ein ständiger Begleiter in Buchform. Die Trilogie hatte ich zwar nicht als nächstes auf dem Schirm, doch habe ich mich über den überraschenden Fund gefreut. Ich bin mir sicher, dass ich auch die Folgebände kaufen werden.

Das Geschwisterbuch von Danielle Graf und Katja Seide

Das Buch von den zwei Autorinnen des Gewünschtesten Wunschkinds habe ich zur Geburt unseres zweiten Kindes bekommen. Derzeit schaue ich nicht mehr rein. Ich bin mir aber sicher, dass ich es, wenn ich Anregungen brauche, wieder zur Hand nehme. Ob als Podcast oder Blog, ich finde die beiden geben zusammen mit ihren Gäst*innen gute Anregungen für ein bedürfnisorientiertes Miteinander als Familie.

Zerbrechliche Dinge von Neil Gaiman

Zusammen mit der Spiegelreisenden habe ich diese Sammlung aus Erzählungen und Kurzgeschichten von Neil Gaiman geliehen bekommen. Ich freue mich auf den schwarzen Humor, auf Abgründe und fabelhafte Formulierungen, wie sie Gaiman schon in einigen Romanen, die ich von ihm gelesen haben bereitgehalten hat.

Raus aus Schema F von Gitta Jacob

Gitta Jacob habe ich durch den Podcast Ist das normal?, den ich euch bereits hier vorgestellt habe, kennengelernt. Ich habe das Buch nach der Hälfte zur Seite gelegt. Wenn die Zeit reif ist, werde ich es wieder zur Hand nehmen. Ich finde es spannend meine Verhaltensmuster zu hinterfragen und herauszufinden wieso mich Situationen triggern, wie ich sie erkennen und auflösen kann.

Der Name des Windes von Patrick Rothfuss

Ein Bücherschrankfund. Mitgenommen, weil ich so viele Menschen kennen die es gelesen haben. Dann muss es doch gut sein, oder?

Ausgeliehen von Sonja

Sonjas Bücherschrank ist ein ständiger Quell für gute Bücher. Judiths bestimmt auch, sie drängt sich nur nicht so damit auf ;-).

Diese drei Bücher sind die letzten auf meinem Lesestapel.

Bevor ich jetzt gehe möchte ich lesen, weil es so bewegend ist. Für mich persönlich, weil ich im Gesundheitswesen arbeite.

Auf Marina freue ich mich, weil mir der Schatten des Windes so gut gefallen hat. Eigentlich Sonjas Lieblingsbuch. Nach Lektüre von Marina ist sie sich da aber nicht mehr so sicher.

Die Wut, die bleibt wird bestimmt intensiv. Macht mich wütend und nachdenklich.

Lesestapel abstapeln – welches als nächstes lesen?

Wenn mir kein weiteres unter die Finger kommt, wird es Die Wut, die bleibt. Warum kann ich gar nicht sagen. Das ist mehr ein Gefühl.

Wie sehen eure Lesestapel aus? Ich freue mich über Fotos in den Kommentaren.

Jahresrückblick 2023

2023 war mit einem Wort?

Sonja: durchwachsen
Kirsten: Achterbahnfahrt
Judith: prachtvoll

Schöne Erlebnisse?

Sonja: 3 Hochzeiten; viele Familienausflüge, u.a. 1. Mal Phantasialand mit den Kindern, Mama-Schwester-Dates, Urlaub in Kroatien und am Gardasee
Kirsten: Geburt unseres kleinen Nikolai, Familienzeit in Heim und Garten, Urlaub am Kaiserstuhl und in Norddeich
Judith: Zu Halloween einen Kürbis geschenkt bekommen. 😉

Getränke des Jahres?

Sonja: Le Roi des Cocktails
Kirsten: selbstgepresster Orangensaft
Judith: Negroni  

Essen des Jahres?

Sonja: Bibimbap
Kirsten: Wraps
Judith: Pommes Spezial

Bücher des Jahres?

Sonja: Allegro Pastell, Unorthodox; mit den Kindern die „Willow“-Reihe
Kirsten: Benjamin Myers – Offene See, Eine Frage der Chemie – Bonnie Garmus, aus dem Fantasybereich: Magie & Milchschaum – Travis Baldree
Judith: Dana Grigorcea – Die nicht sterben.

Filme des Jahres?

Sonja: Everything Everywhere All at Once, The Menu, Oppenheimer, The Drop (gesehen, nachdem ich endlich im Sommer das Buch gelesen habe) , A Good Person, Wonka
Kirsten: NYAD
Judith: Der Pate (tatsächlich zum ersten Mal gesehen)

TV-Serien des Jahres?

Sonja: The Bear, Ted Lasso (Staffel 3), Beef, Clarkson‘s Farm, The Watcher, White Lotus, Line of Duty (Staffel 6)
Kirsten: Heartstopper
Judith: Babylon Berlin (noch einmal von vorne begonnen)

Songs des Jahres?

Sonja: No More Heroes
Kirsten: Ich, der Teufel und du – ASP
Judith: Limp Bizkit – Rollin‘ (Air Raid Vehicle). (last.fm – hier setzt sich die Laufplaylist noch durch)

Alben des Jahres?

Sonja: Hackney Diamonds
Kirsten: Kochkraft durch KMA – Alle Kinder sind tot, The God Machine – Blind Guardian, Memento Mori – Depeche Mode
Judith: Nine Inch Nails – The Downward Spiral (last.fm)

Games des Jahres?

Sonja: Rummikub, Krasse Kacke
Kirsten: The Crew
Judith: Battlefield 2042 (ja… ich halte lange an Sachen fest)

Podcast des Jahres? (Neu)

Sonja: Doppelrahmstufe, Zwei Seiten
Kirsten: Könnt man mal wieder gucken
Judith: Methodisch Inkorrekt.