Johannisbeerkuchen mit Baiser

Da gerade Johannisbeerzeit ist und es die leckeren Beeren im Supermarkt oder direkt beim Bauern zu kaufen gibt (den Johannisbeerstrauch im Garten haben wir leider nicht mehr), wurde es Zeit für einen Johannisbeerkuchen mit Baiser. Das Rezept ist von meiner Mutter und für mich ist der Kuchen eine richtige Kindheitserinnerung. Die Kombination von säuerlichen Beeren mit Baiser ist einfach unschlagbar lecker, deshalb gibt es bei uns auch ganz oft Stachelbeerbaiser. Das Rezept für unseren Stachelbeerbaiser kann ich gerne demnächst auch einmal posten.

Pünktlich zum Wochenende folgt nun aber das Rezept für den köstlichen Johannisbeerkuchen:Johannisbeerkuchen mit Baiser

Folgende Zutaten benötigt ihr:

Für den Kuchen:

  • 250g Mehl
  • 125g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 125g Butter

Für den Belag:

  • 50g gehobelte Mandeln
  • 500g Johannisbeeren

Für den Baiser:

  • 4 Eiweiß
  • 200g Zucker

Außerdem: Schlagsahne oder fertige Sprühsahne

Zubereitung:

  • Aus Mehl, Zucker, Vanillezucker, Ei und Butter einen Teig herstellen.
  • Den Teig mit den Händen in eine gefettete Springform drücken, einen Rand hochziehen und den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.
  • Den Teig bei 150°C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten vorbacken.
  • Nach dem Backen die Mandeln auf dem abgekühlten Boden verteilen.
  • Das Eiweiß schlagen, den Zucker dazu geben und nochmal schlagen.
  • Die Johannisbeeren verlesen, waschen und von den Rispen streifen.
  • Unter die Hälfte der Masse die Johannisbeeren ziehen.
  • Die Masse auf dem Boden verteilen und das restliche Eiweiß oben drauf geben.
  • Den Kuchen ca. 15 Minuten backen.

Ich finde, dass es für die säuerlichen Johannisbeeren keine bessere Kombination gibt, als die mit einer cremig-süßen Baiserhaube. Am besten schmeckt der Kuchen mit etwas Sahne und in Kombination mit einem leckeren Cappuccino ist das Kuchenglück perfekt!

Ihr solltet den Johannisbeerkuchen unbedingt einmal ausprobieren, so lange ihr noch Johannisbeeren bekommt. Er schmeckt wirklich ganz phantastisch und ihr könnt mit dem Kuchen bei euren Gästen mächtig Eindruck schinden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken! Lasst es euch schmecken!

3 Gedanken zu „Johannisbeerkuchen mit Baiser

  1. Bei uns gab es den Kuchen letztes Wochenende zum Geburtstag. Trotz ein paar Missgeschicken – es war einfach zu früh am Morgen, als ich gebacken habe – war der Kuchen super lecker, auch ohne Sahne. Ich würde nächstes mal nur weniger Zucker nehmen, aber das ist ja Geschmackssache und hängt auch von der Süße der Johannisbeeren ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.