Weihnachtskarten 2021

Von uns dreien bin ich sicherlich diejenige, von der man am wenigsten Weihnachtscontent erwartet – falls man überhaupt einschätzen kann, wer von uns welche Arten von Beiträgen schreibt. In diesem Jahr gibt es für mich aber einen Anlass: ich habe mich dazu entschieden, Weihnachtskarten zu verschicken.

weihnachtskarten

Warum versende ich Weihnachtskarten?

Ich habe nach sehr langer Pause (wir rechnen in Dekaden) im letzten Jahr wieder angefangen zu malen – Abstrakt in Acryl und seit einigen Monaten auch gerne Floral mit Aquarell – Urban Sketching steht noch ganz oben auf der ToDo-Liste. Natürlich kann ich weiter Blatt für Blatt mit Übungen, Studien, Kritzeleien befüllen… oder eben anlassbezogen arbeiten. Die „Was soll ich malen“-Frage lässt sich mit diesem Rahmen viel einfacher beantworten und man probiert mal Motive außerhalb der Komfortzone aus.

Das ist jedoch nicht der einzige Grund. Weit wichtiger ist, dass es so schön ist, „echte Post“ zu bekommen. Ich möchte der Grund dafür sein, dass jemand seinen Briefkasten öffnet und sich darüber freut.

Ja, was soll ich denn malen?

Es gibt nichts, was es auf Pinterest nicht gibt. Das Netzwerk ist für mich noch immer die Nummer eins, wenn es um Inspiration und schöne Dinge geht – auch wenn die Linkqualität noch immer ein Problem ist. Ich habe mir eine thematisch passende Pinnwand erstellt, die ihr hier finden könnt. Wenn ihr etwas genauere Tipps haben möchtet, solltet ihr an dieser Stelle weiter lesen.

Verspielte Weihnachtskarten

Bei Jule Julsen, findet ihr einige sehr schöne verspielte Motive für eure Weihnachtskarten. Auf dem Blog selbst gab es länger kein Update, aber sie hat in den letzten Jahren einige Weihnachtskarten-Postings gehabt:

In den Posts findet ihr Gezeichnetes, Gemaltes aber auch Gebasteltes. Schaut unbedingt vorbei.

Moderne Weihnachtskarten

Ein Tutorial für ein sehr modernes Design findet ihr bei Kristina Werner. Sie bietet auch Produkte in ihrem eigenen Shop an und gibt Workshops zum Thema Kartengestaltung – wer also gerne etwas „mehr“ sucht, wird bei ihr fündig.

Auch mit simplen geometrischen Formen lassen sich tolle Ergebnisse erzielen. Magic Flying Boots zeigt eine Variation mit Stempeltinte – das macht auf jeden Fall nochmal mehr her, als meine Aquarell-Bäumchen.

Minimalismus geht ja eigentlich immer – wie schnell man ein super-elegantes Ergebnis erzielen kann, könnt ihr bei Rosy nachlesen. Ein weiterer Tipp für diejenigen, die spät dran sind!

Noch unkomplizierter sind die Motive von Luise, die sie auf schereleimpapier.de zeigt. Sie nennt den Beitrag „Weihnachtskarten basteln – ohne Kitsch“ und genau das bekommt ihr dort. Ein weiteres Tutorial für diejenigen, die glauben sie könnten eh nichts malen. Super simpel und total schön.

Klassische Weihnachtskarten

Weihnachtskugeln mag ich als Motiv besonders gerne, weil man sie ohne große Scheu aufs Blatt bringen kann. Einfache – abstrakte Weihnachtskugeln können auch diejenigen, die „nicht zeichnen können“ zeichnen. Wie man ein solches Motiv noch deutlich aufpeppen kann, könnt ihr bei Papierzart nachlesen. Auch Lastminute noch eine gute Idee.

Aber, aber… die POST!?

Ich habe keine Briefmarken zuhause. Lohnt sich für mich auch nicht, weil sich das Port 8 Mal ändert, bevor ich den Bogen aufbrauchen kann. D.h. wenn ich alle Jubeljahre mal etwas versenden muss, prokrastiniere ich mich selbst in die Situation, dass ich am Tag, an dem es in den Versand gehen muss, fluchend zur Post gehe. Warum ich fluche? Das ist ein offenes Dormagener Geheimnis.

Zum Glück muss ich das aber nicht mehr! Die Post gibt mir inzwischen die Möglichkeit, meine Sendungen zu frankieren, ohne eine physische Briefmarke zu kaufen oder einen Drucker im Haus zu haben: #PORTO

Über die Post&DHL APP könnt ihr einen Code zum Beschriften eurer Sendungen kaufen. Der Code besteht aus „#PORTO“ und einer 8-stelligen Zeichenfolge, die ihr einfach per Stift auf den Brief oder die Postkarte schreiben könnt. Das funktioniert ganz wunderbar – so wunderbar, dass ich beim ersten Mal eine begeisterte Bewertung hinterlassen habe.

Versendet ihr Weihnachtskarten?

Ihr habt es auf dem Bild längst gesehen – ich bin noch nicht fertig mit den Karten. Genau genommen drücke ich mich davor die Karten zu beschriften, aus Angst ich könnte die Karten mit meiner Schrift ruinieren. Diese Woche werde ich es aber wohl wagen. Drückt mir die Daumen! Und ja… die Blogmädels sind jetzt natürlich gespoilert 🙂

Versendet ihr auch Weihnachtskarten? Gekauft? Gebastelt? Fotokarten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.