5 Gründe, warum ihr The Fall unbedingt anschauen solltet.

„The Fall“ gehört zu den Serien, die ich bereits mehr als einmal gesehen habe und die mir mit jedem Durchgang wahnsinnig gut gefallen hat. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich sie im Rahmen dieser Kategorie behandeln würde. 

1 . Gillian Anderson

Ich habe bisher nur wenige Folgen X-Files gesehen, aber die letzten Serienauftritte von Gillian Anderson haben es mir angetan: ob als Psychologin in Hannibal, Media in American Gods oder Dr. Jean Milburn in Sex Education, ich finde sie großartig. In The Fall spielt sie eine der beiden Hauptrollen – sie ist die Ermittlerin, die damit beauftragt ist, den Frauenmörder dingfest zu machen und eine äußerst starke Frauenfigur.

2. Wir wissen wer der Mörder ist

The Fall ist nicht eine Sekunde lang darauf aus, den Mörder zu finden; der Zuschauer weiß von der ersten Episode an, wer es ist – die Spannung von „The Fall“ entsteht durch die Dynamik zwischen den beiden sehr dominanten Hauptfiguren. 

3. Viel Zeit

Es gibt nur einen Täter – dementsprechend hat die Serie Zeit, sich voll und ganz auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dies wird natürlich durch die geringe Folgenanzahl pro Staffel begünstigt, so dass die Folgen trotzdem spannend sind und die Story voran treiben. 

4. Der Mörder ist nicht nur der Mörder 

Der Mörder ist auch ein Mensch mit einem eigenen Leben. Ich fand den Charakter unfassbar unsympathisch, aber es gefällt mir, dass er mehr ist als seine Taten und seine Motive. 

5. Die Stimmung

Ich mag meine Serien düster und The Fall ist genau das – sehr sehr düster. Durch das Thema, die Kulisse und auch durch die Story. Allerdings anders düster, als es der klassische „Im Dorf ist alles ganz schön abgefuckt“-Tatort ist. 

Was sagt ihr zu The Fall? 

Habt ihr „The Fall“ gesehen? Konnte ich euch ein bisschen Lust darauf machen? Bei dieser Serie bin ich besonders neugierig auf euren Input. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.