Plastikfrei – Update 3.0

Mitte Februar, Zeit für ein neues Plastikfrei Update.

Mancher gute Vorsatz ist bei euch schon in Vergessenheit geraten. Ich finde jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um sich nochmal zu motivieren. Zeitgleich mit Krokus und Schneeglöckchen sprießen neue Ideen und warten auf Umsetzung.

Gemeinsam organisieren

Ich bin seit letztem Jahr in einer lokalen Gruppe in meiner Stadt aktiv. In der VHS wird ein Austausch zur Müllvermeidung angeboten. Einfach weniger Müll heißt die Gruppe. Wir treffen uns einmal monatlich meist digital und tauschen uns über verschiedene Themen aus. Von der unverpackten Küche, über Garten, Weihnachten bis hin zu einem Einblick hinter die Kulissen des Unverpackt-Ladens. Der Austausch tut mir gut. Er zeigt mir, dass ich nicht allein mit meiner Idee stehe und es macht mir Freude meine Erfahrungen zu teilen sowie neue Tipps zu bekommen.

Einmal ohne Bitte

Ausgehend von der VHS-Runde setzen wir das Projekt Einmal ohne Bitte in unserer Stadt um. Dabei handelt es sich um eine Initiative, die es sich zum Ziel gemacht hat Geschäfte und Restaurants sichtbar zu machen, in denen man unverpackt bzw. mit den eigenen Gefäßen einkaufen kann. Die teilnehmenden Läden bekommen von außen sichtbar einen Aufkleber.

Momentan nervt es mich noch mehr, wie viel Verpackungsmüll beim Take-away anfällt. Deswegen möchte ich mich vor allem darum kümmern es in meiner Stadt möglich zu machen mein geliebtes Sushi oder ein leckeres Curry mit meinem eigenen Gefäß zu kaufen. Das ist für mich die perfekte Möglichkeit die Restaurants zu unterstützen und gleichzeitig keinen Verpackungsmüll zu produzieren.

Das tolle an dem Projekt, jede kann mitmachen. Meldet euch einfach über seidabei@einmalohnebitte.de und werdet teil des großen Projekts.

Für Kinder

Die Kitagruppe meines Sohnes hat sich in den letzten Wochen auch mit dem Thema Müll beschäftigt. Ich bin total begeistert, dass es schon bei den Kleinsten zum Thema gemacht wird. Beim Thema Müllvermeidung fängt es klein an. Die Kinder können den Erwachsenen dann erklären wieso man den Joghurt im Mehrwegglas und das Obst im Mehrwegbeutel kaufen sollte.

Beim Stöbern auf der bei der Sendung mit der Maus bin ich sogar auf ein Video passend zum Thema gestoßen: Plastikfrei leben.

Durchstarten

Auf unserm Blog findet ihr einige Ideen zum plastikfreien, nachhaltigen Leben. Ich freue mich auf eure Erfahrungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.