Japanischer Käsekuchen

Für die herzhaften Typen unter euch gab es ja bereits das Ramen-Rezept und das Rezept für Okonomiyaki, die japanische Pizza. Beides sehr lecker! Falls ihr eher etwas Süßes bevorzugt und zur Vervollständigung eines Menus gibt es heute das Rezept für japanischen Käsekuchen, um den es eine Zeit lang einen richtigen Hype gab.

Japanischer Käsekuchen hat eine ganz andere Konsistenz als der herkömmliche Käsekuchen. Er wird ohne Boden gebacken und ist fluffig und weich und hat daher Ähnlichkeiten mit einem Schwamm, Baumwolle oder Zuckerwatte, weshalb er auch Cotton-Cheesecake genannt wird. Zudem wird er wie Soufflés im Wasserbad gebacken und ist tatsächlich eher ein Soufflé, aber wirklich sehr köstlich!

Es gibt zahlreiche Rezepte für den Soufflé-ähnlichen japanischen Käsekuchen. Manche sind mit Maismehl, Zucker, Butter und Sahne, aber eigentlich braucht man nur drei Zutaten, nämlich Eier, Frischkäse und weiße Schokolade.

Für eine Springform mit einem Durchmesser von 18cm braucht man folgende Zutaten:

  • 3 Eier
  • 120g Frischkäse
  • 120g weiße Schokolade

Wenn ihr einen größeren Kuchen backen wollt, müsst ihr die Zutaten nur hochrechnen.

Zubereitung:

  1. Das Eiweiß vom Eigelb trennen und das Eigelb in den Kühlschrank stellen
  2. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in einer Metallschüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, kann man sie zum Abkühlen beiseite stellen
  3. Das Eiweiß sehr steif schlagen
  4. In einer sauberen Schüssel die geschmolzene Schokolade mit dem Frischkäse vermischen und anschließend die Eigelbe unterrühren
  5. Vorsichtig den Eischnee unter die Creme heben
  6. Eine Springform mit Backpapier auslegen (auch an den Rand der Springform )
  7. Den Teig in die Springform füllen und die Springform einige Male aus geringer Höhe auf die Arbeitsplatte fallen lassen, sodass Luftbläschen entweichen können
  8. Springform in ein tiefes Backblech stellen und dieses mit Wasser füllen (es reicht, wenn der Fuß der Springform bedeckt ist)
  9. Den japanischen Käsekuchen 15 Minuten bei 170 Grad backen
  10. Die Temperatur herunter stellen und den Kuchen weitere 15 Minuten bei 160 Grad backen. Anschließend den Kuchen 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen mit geschlossener Tür durchziehen lassen
  11. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in seiner Form vollständig auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben

Wie bei Soufflés kann es euch passieren, dass der Kuchen nicht ganz aufgeht bzw. wieder zusammensackt, dem Geschmack tut das allerdings keinen Abbruch! Den Kuchen kann man hervorragend als Dessert mit verschiedenen Früchten servieren oder einfach so vernaschen. Er zergeht wirklich wie Watte auf der Zunge!

Japanischer Käsekuchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.