Tom Rob Smith – Kind 44

Heute geht es mal wieder um ein Buch, dass mir empfohlen wurde: „Kind 44“ von Tom Rob Smith. Es ist das erste Buch dieses Autors, das ich gelesen habe – ähnlich wie bei Kay Meyer wusste ich also nicht, was mich erwarten würde. Zum Glück war der Klappentext vielversprechend!

Tom Rob Smith - Kind 44 Cover

Worum geht es in Kind 44?

Im Moskau der 1950er-Jahre wird eine übel zugerichtete Jungenleiche an den Bahngleisen entdeckt, doch wie kann das sein? Immerhin gibt es in der Sowjetunion keine Verbrechen dieser Art. Geheimdienstoffizier Leo Demidow ist zunächst vom „Unfall“ überzeugt – schließlich glaubt er an das System – doch was passiert, wenn man sich die offizielle Erklärung nicht mehr einreden kann?

Leo fängt an zu ermitteln und bringt dabei sich und seine Familie in große Gefahr.

Was hat mir gut gefallen?

Besonders gut hat mir der „Hintergrund“ gefallen, weil er sich so deutlich von allem abhebt, was ich sonst lese. Ich kann mich nicht daran erinnern, bisher schon ein Buch gelesen zu haben, dass in Osteuropa spielt – abgesehen von zwei noch nicht beendeten Experimenten mit Dostojewski – und besonders viel Literatur, die in den 50er Jahren spielt, habe ich ebenfalls nicht in meinem Bücherregal stehen, dementsprechend frisch ist die Thematik für mich. Auch der Konflikt zwischen Leo und dem System, das er anfänglich uneingeschränkt unterstützt, ist ein Motiv, das ich mir immer wieder erzählen lassen kann.

Was hat mir nicht so gut gefallen?

Ein paar der Charaktere wirkten wie das Klischee von „dem bösen Russen“, das passt von der Erzählung her gut, hat aber immer einen faden Beigeschmack. Auch die „Auflösung“ fand ich am Ende ein wenig konstruiert, auch wenn es durch den ganzen Roman hindurch vorbereitet wurde.

Empfehle ich das Buch?

Ja, wenn man mal einen Krimi lesen möchte, der den Fokus nicht auf „klassische Polizeiarbeit“ legt, sondern die ganze Geschichte noch mit Spionageelementen und Gewaltherrschaft würzt. Es ist ein gut zu lesender, solider Krimi.

Was ihr sonst noch wissen müsst.

Autor: Tom Rob Smith
Übersetzung durch Armin Gontermann
Originaltitel: Child 44
ISBN: 978-3-442-47207-9
Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen: 02/2010

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.