Der Schattenesser – Kai Meyer

Jetzt ist es nur noch ein Roman, der mir aus den im BLITZ-Verlag aufgelegten Romanen von Kai Meyer fehlt. Göttin der Wüste habe ich euch dieses Jahr ja bereits vorgestellt. Den Schattenesser habe ich verschlungen, wie Baba Jaga und das enthaltene Wissen aufgenommen. Wenn ihr die Sagen, Märchen und Legenden um Baba Jaga kennt oder den Roman gelesen habt, werdet ihr es verstehen 😉Der Schattenesser

Worum geht’s im Schattenesser?

Der Roman spielt in Prag, im Dreißigjährigen Krieg. Hauptfigur ist Sarai, ein jüdisches Mädchen, das ihre Zeit beim Alchemisten Cassius im Mihulka-Turm des Prager Hradschin verbringt. Die Stadt ist besetzt von der katholischen Liga, der amtierende König ist geflohen und kein Mensch darf die Stadt betreten oder verlassen. Die Söldner der Liga morden, plündern und vergewaltigen und die Bewohner der Stadt ziehen sich in ihre Häuser zurück.

In der Altneusynagoge erwacht der Golem, wegen einer ganz anderen Bedrohung: Der Schattenesser stiehlt die Schatten der Menschen. Sie  bemerken vom Raub nichts, aber ohne ihn verlieren sie den Lebenssinn und sterben schließlich. Auch Sarais Vater ist betroffen. Sie versucht, zusammen mit Cassius, hinter das Geheimnis des Schattenessers zu kommen, gerät in dessen Blickfeld und wird so selbst zur Gejagten.

Im Umland rückt das Heer von Bethlen Gábor vor. Eigentlich sollte es dem entthronten König Prags zur Hilfe eilen, doch ist es für die Soldaten und Heerführer verlockender das Umland zu plündern und wie die verfeindeten Truppen in Prag Elend und Todesangst zu verbreiten.

In den Wäldern vor Prag versuchen Michal und Frau und Kind Prag zu erreichen, um hinter den Stadtmauern Zuflucht zu suchen. Der ständigen Gefahr durch die Begegnung mit Söldnern folgt auf Hühnerbeinen ein viel größeres: die Baba Jaga. Sie folgt der Schneise der Verwüstung, die das Heer Bethlen Gábors ihr bereitet und es bahnt sich ein viel größeres Unheil an.

Mein Fazit

Spannend, mit vielen Wendungen. Mancher Charakter enttarnt sein wahres Ich erst zum Schluss. Nicht zu gruselig für mich.

Mit den Erinnerungen unserer Pragreise wird das Buch für mich noch lebendiger. An die Altneusynagoge und die Pragerburg kann ich mich nur zu gut erinnern.

Was ihr sonst noch wissen müsst

BLITZ-Verlag limitierte Ausgabe
2017 überarbeitet
416 Seiten
nur über den BLITZ-Verlag erhältlich

Ein Gedanke zu „Der Schattenesser – Kai Meyer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.