Fantasy Filmfest Januar 2020

Ich mache es gelegentlich, aber eigentlich seltener als ich sollte: die Residenz im Rahmen einer Fantasy-Filmfest-Veranstaltung zu besuchen. Letzten Sonntag (19.01.2020) war es mal wieder so weit. Disappearance at Clifton Hill und Synchronic waren die Filme der Wahl. Worum es geht und wie es mir gefallen hat, könnt ihr jetzt hier nachlesen.

Disappearance at Clifton Hill

Der erste Film des Tages war für mich Disappearance at Clifton Hill. Den habe ich mir tatsächlich wegen der Beschreibung auf der Website ausgesucht – und wegen Tuppence Middleton, die ich in Sense8 auch sehr mochte.

Worum geht es?

Nach dem Tod Ihrer Mutter kommt Abby zurück in die Kleinstadt, in der sie aufgewachsen ist. Sie erinnert sich daran, als Kind Zeugin einer Entführung geworden zu sein, doch da sie bekannt für ihre Lügengeschichten ist, glaubt ihr keiner. Abby ermittelt auf eigene Faust: was ist damals wirklich passiert?

Wie hat es mir gefallen?

Ausgesprochen gut. Die Bilder sind ansprechend, die Schauspieler machen ihre Sache gut und ich bin ein Fan von Geschichten, bei denen immer unklarer wird, wer nun eigentlich die Wahrheit sagt. Tatsächlich muss ich mich hier stark zurück halten, damit ich nicht zu viel verrate. Schaut es euch selbst an.

Synchronic

Der zweite Film war Synchronic. Hier war es das Bild auf der Fantasy-Filmfest-Website, das mich besonders angesprochen hat. Nicht wegen der Schauspieler an sich, sondern weil das so einen schönen True-Detective-Vibe hat.

Worum geht es?

Dennis und Steve sind Rettungssanitäter in New Orleans. In der Stadt häufen sich mysteriöse Todesfälle, die alle mit der Droge Synchronic in Verbindung zu stehen scheinen, sich vom Tathergang aber nicht erklären lassen. Nachdem Dennis‘ Tochter im Zusammenhang mit dieser Droge verschwindet, versucht Steve herauszufinden, was es mit der Droge auf sich hat und wo das die junge Frau ist.

Wie hat es mir gefallen?

Es ist ein wenig langweilig, aber auch dieser Film hat mir sehr gut gefallen. Bisher hatte ich wirklich immer Glück mit den gezeigten Filmen. Da ich sonst wenig Krankenhaus/ Rettungssanitäter-Geschichten konsumiere, war das für mich ein interessantes neues Setting und die Richtung, die der Film einschlägt, war ebenfalls überraschend – im positivsten Sinne. Auch in diesem Fall will ich gar nicht zu viel verraten: schaut ihn euch an, wenn ihr die Gelegenheit bekommt.

Fantasy Filmfest Nights

Das nächste Event werden die Fantasy Filmfest Nights im April (Köln) sein. Ich bin schon gespannt auf die Filme und werde definitiv wieder die ein oder andere Vorführung besuchen. Vielleicht sieht man sich ja?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.