Die drei Ahhhs des Monats September

Kirsten

Als Neumami ist der September, wen wunderts, bestimmt durch unseren neuen Mitbewohner und die wieder gewonnen Freiheiten und Kleinigkeiten, die sich wie Meilensteine anfühlen.

  • Hochzeit meiner Schwester am 31. August, das zählt ganz knapp schon zum September 😉
  • Erstes Sushi nach der Schwangerschaft. Ich hab es mir auf der Zunge zergehen lassen 🙂
  • Besuch! Ja, eigentlich hat man uns gesagt, dass man am besten keinen Besuch im Wochenbett empfangen sollte. Vorallem aus dem Grund, dass man sich seine Kräfte, die man in Gastfreundschaft investiert, lieber aufsparen sollte. Gute Freunde und Familie können sich aber im Zweifel auch selbst bedienen und Brötchen für ein Brunch oder Kuchen für ein gemeinsames Kaffeetrinken mitbringen. So haben wir schönen Stunden mal stillend, mal mit schlafendem Kind auf meinem Arm oder auf dem Arm der lieben Besuchenden genossen. Danke, ihr seid spitze!

 

Judith

  • Schallplatten – mit „Undertow“ und „The downward spiral“ sind im September zwei alte Bekannte bei uns eingezogen. 
  • Weniger schön: im September muss ich leider auch noch mit den Folgen des Unfalls kämpfen, das hat viel meiner Zeit in Anspruch genommen. 
  • Ich fühle mich inzwischen so richtig im neuen Job angekommen. \o/ 

Sonja

  • Geburtstagsfeier eines Lieblingsmenschen mit viel Gin Tonic und netten Leuten – grandios!
  • Das Rabüffelchen ist vier geworden! Den Tag selber haben wir nur im kleinen Kreis gefeiert und am Wochenende danach fand die Geburtstagssause mit den „Fellfreunden“ statt, denn das Motto war „Paw Patrol“ – was für ein Spaß!
  • Spontan einen Tag mit Freunden auf dem Glessener Mühlenhof verbracht – ein Spaß für groß und klein😊

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.