Die drei Ahhs des Monats August

Judith: 

  • Urlaub – dieses Jahr ging es wieder 2 Wochen nach Südfrankreich in ein klitzekleines Dorf in den Weinbergen. Herrlich entspannend. Leider ist dabei doch der Wunsch nach einer langen Brennweite aufgekommen. 
  • Kein „Ahhh“ im positiven Sinne, sondern eher eins im Sinne von „zum ersten Mal erlebt und ich kann drauf verzichten“ – mein schönes Rad befindet sich inzwischen in der Werkstatt, weil mich leider ein Autofahrer übersehen hat… zum Glück waren wir beide recht langsam, so ist es zwar schmerzhaft, aber es ist nichts „schlimmes“ passiert. 
  • Die 90-Tage-Challenge ist vorbei! Es war eine spannende Erfahrung und ich bin froh, dass jetzt ein wenig Druck draußen ist. Leider werde ich jetzt – bedingt durch den Unfall – einige der Erfolge, die mir die Challenge brachte, wieder einbüßen. 

Sonja

  • Gemüsepflücken mit den Kindern auf dem Feld. Unsere Ausbeute: Süßkartoffeln, Kürbis, Kartoffeln, Bohnen und Melonen – ein Erfolg in jeglicher Hinsicht.
  • Familienwochenende in Lohr am Main zum Geburtstag meines Vaters: es war wieder einmal eine schöne Zeit mit der Familie und mit leckerem Essen.
  • Neues Schuljahr, neue Klasse, neue Herausforderung. Ich bin jetzt Klassenlehrerin einer 5. Klasse und freue mich auf die Zeit, die vor uns liegt.

Kirsten:

In diesem Monat gibt es bei mir nur ein Ahhh was alles andere in den Schatten stellt: Die Geburt unseres Sohnes Kilian! Nachdem wir nochmal schön Essen waren hat er sich 2 Tage früher als gedacht auf den Weg gemacht und bereichert unser Leben Tag für Tag und hält uns auf Trab.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.